News. Presse. Marktstudie Stammdaten-managementsysteme.

FRAUNHOFER INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION STELLT MARKTSTUDIE ZU STAMMDATENMANAGEMENTSYSTEMEN VOR

Funktionalitäten moderner Stammdatenmanagementsysteme und eine aktuelle Marktübersicht stehen im Mittelpunkt der Studie. Topcom ist als Anbieter einer unternehmensweiten Stammdatenharmonisierung unter den Teilnehmern.

Düsseldorf, 15. Dezember 2015. Für Unternehmen sind die Stammdaten ein wertvolles Unternehmensgut, denn sie bilden das Rückgrat der Unternehmensprozesse. Der Trend zu Industrie 4.0 sowie die steigenden Anforderungen an Automatisierung und Flexibilisierung in der Fertigung benötigt einheitliche, harmonisierte Stammdatensätze. Inkonsistente Daten stehen einer hohen Prozessqualität und optimaler Effizienz im Wege.

Das Fraunhofer IAO hat in einer aktuellen Marktstudie die Stammdatenmanagementsysteme von 14 Anbietern, darunter auch die Topcom, gegenübergestellt und verglichen. „Im Mittelpunkt stehen die Funktionen der verschiedenen Systeme. Um praxistaugliche und wirtschaftliche Lösungen für Unternehmen zu erarbeiten, müssen sie nicht nur geeignete IT-Lösungen auswählen, sondern Stammdaten darüber hinaus im Kontext der Geschäftsprozesse betrachten. Dazu gehören beispielsweise Prozesse, in denen diese genutzt werden, um Leistungen zu erbringen. Zum anderen müssen auch Prozesse betrachtet werden, in denen Stammdaten entstehen oder die Auswirkungen auf bestehende Stammdaten haben.“, so die Ausführungen des Fraunhofer IAO.

Mit der Studie soll dem wachsenden Markt und dem steigenden Interesse an Stammdatenlösungen Rechnung getragen werden. Die Marktübersicht über aktuelle Multidomänen-Stammdatensysteme (http://www.swm.iao.fraunhofer.de/de/Publikationen/mdm2015.html) soll potenziellen Anwendern den Produktvergleich erleichtern, indem aktuelle Systeme und deren Funktionsumfang übersichtlich zusammengestellt werden. Topcom setzt bereits seit vielen Jahren erfolgreich Projekte im Umfeld von Stammdatenmanagement und Stammdatenharmonisierung um. Ziel hierbei ist die nachhaltig optimale Prozessperformance und -transparenz auf Kundenseite. Für eine unternehmensweite Stammdatenharmonisierung führt Topcom vorhandene Strukturen auf Prozessebene zusammen, indem heterogene Applikationen mit Hilfe von Standard-Konnektoren integriert werden. „Erste Priorität“, so Michael Braun, Head of Consulting bei Topcom und Experte für Stammdatenmanagement, „hat eine schnelle und redundanzfreie Erfassung von Stammdaten in den relevanten Systemen. Regelbasierte Analysen decken Inkonsistenzen auf und verteilen bereinigte Stammdaten in die nachgelagerten Systeme.“

Topcom unterstützt Unternehmen in der Standardisierung und Automatisierung des Stammdatenmanagements. Mittels grafischer BPM-Tools entwirft Topcom Regeln und Prozesse für Fachbereiche, die Datenkonsistenz und -qualität dauerhaft sicherstellen. Die Antwort von Topcom auf die Anforderungen von Industrie 4.0 und Digitalisierung ist eine unternehmensweite Stammdatenharmonisierung, die für eine hochflexible und regelbasierte Prozessorganisation sorgt.

Kontakt:
Birgit Kartscher
Topcom Kommunikationssysteme GmbH
Rochusstraße 47 // 40479 Düsseldorf
Telefon +49 211 1746 0
Telefax +49 211 1746 222
info@topcom-group.de

Link Partner Link News Link Referenzen Link Lösungen Link Über uns Link Service Link Partner Link News Link Referenzen Link Lösungen Link Über uns Link Service